Pälzer Krischer

Die musikalische Unterhaltung für Ihre geselligen Veranstaltungen !

Stimmung garantiert

Die Musikgruppe „Pälzer Krischer“ erhält die gleichnamige Auszeichnung des Karnevalvereins Rheinschanze

Der „Pälzer Krischer“, die zum 100. Geburtstag des Karnevalvereins Rheinschanze 1977 von Helmut Nowak geschaffene Auszeichnung, geht im nächsten Jahr an die gleichnamige Band „Pälzer Krischer“. Die Musikgruppe folgt auf den Schlagersänger Frank Petersen.

Die Namensgleichheit zwischen der Auszeichnung und den Preisträgern sorgte zunächst für ein wenig Irritation. Aber spätestens als am Freitagabend die vier Musiker mit ihrem Lied „Mir sind de Pälzer Krischer“ in den Saal des Best Western Hotels am Bahnhof einmarschierten, war jedem der zahlreich geladenen Gästen klar, wer die höchste Auszeichnung des Vereins erhalten wird. Die Band, die seit acht Jahren mit ihrem pfälzischen Liedgut die Prunksitzungen der Rheinschanze im Pfalzbau musikalisch begleitet, wird in der neuen Kampagne bei der Prunksitzung am 10. Januar die Statue erhalten.

„Die Pälzer Krischer tragen zu Recht diesen Namen“, meinte Armin Peter Haas, der Vorsitzende des ältesten Ludwigshafener Karnevalvereins, bei der Bekanntgabe des diesjährigen Preisträgers. „Wir waren immer dabei, aber noch nie mittendrin. Darauf sind wir richtig stolz und können es kaum fassen“, sagte Lutz Pfeuffer, Gitarrist der Band. Die Musikgruppe besteht seit 25 Jahren. Neben Lutz Pfeuffer sind Peter Berg (Gitarre), Hans Peter Gaschott (Saxofon) und Walter Schmitt (Handharmonika) mit dabei. Die Musiker sind mit ihren Pfälzer Liedern Stimmungsgaranten.

Pälzer Krischer (von links): Hans-Peter Gaschott, Lutz Pfeuffer, Peter Berg und Walter Schmitt. FOTO: KUNZ

Normalerweise gibt es bei der Nominierung ein Ratespiel. Doch Rheinschanze-Chef Armin Peter Haas verzichtete diesmal darauf, und Bürgermeister Wolfgang van Vliet, Ortsvorsteher Christoph Heller sowie Gregor Seelinger, Präsidenten des Großen Rats, und Andreas Müss, ehemaliger Stadtprinz, Ex-Rheinschanze-Vorsitzender und frisch gewählter Chef der vorderpfälzischen Fasnachter, mussten sich nicht den Kopf zerbrechen.

Laut Haas wird es für den Verein immer schwieriger, bekannte Pfälzer Persönlichkeiten für die Ehrung auszuwählen. „Notfalls machen wir künftig das Wort ,Kur’ davor, und dann suchen wir eben den Kurpfälzischen Krischer“, meinte Haas mit Blick auf die Metropolregion Rhein-Neckar.

Für Unterhaltung sorgte der bekannte Stimmenimitator Gerald Kollek, der Politgrößen wie Angela Merkel, Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Willy Brandt, Herbert Wehner sowie Marcel Reich-Ranicki und Inge Meisel nachahmte. Der Speyerer überzeugte dabei mit viel Witz und sorgte für einige Lacher. Den musikalischen Schlusspunkt setzte Janine Nagy, die langjährige Sängerin der bekannten Partyband Golden Memorys. Nagy wird zum Jahresende bei der Band aussteigen und dann eine Karriere als Solo-Sängerin starten. Pälzer Krischer (von links): Hans-Peter Gaschott, Lutz Pfeuffer, Peter Berg und Walter Schmitt.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ vom 14.10.2014 / Jochen Willner, Foto: KUNZ)